WOLS

WOLS

WOLS sind bis dato das jüngste Mitglied der Pingipung Familie. Die beiden Russen Evgeny Shchukin und Alexander Tochilkin haben die Zwanzig erst vor nicht allzu langer Zeit überschritten und gehören damit zur neuen Generation junger Musiker elektronischer Musik, die gerade überall auf der Welt für Furore sorgt.
Und man fragt sich als Hörer: Wie können solche Jungspunde schon so tiefgehende, ausgefeilte Tracks produzieren? Bei WOLS ist die Antwort einfach: Sie haben schon viel früher angefangen, Beats zu basteln und bereits Techno unter dem Namen „Modul“ auf Labels wie Ostwind, Level und Harthouse veröffentlicht. Und mit Fuselab besitzt das Duo aus der südrussischen Stadt Krasnodar ein Netzlabel für Ambient und Neoklassik. Genau diese Mischung aus Tanzflur und Konzertsaal findet sich auch in ihren eigenen Tracks. Ebenso wie die Musik auf verschiedene Stile verweist, kann der Projektname mehrfach gelesen werden: WOLS ist ein Pseudonym des deutschen Malers Alfred Otto Wolfgang Schulze, dessen Bilder die Beiden immens schätzen. Zweitens bezeichnet „WOLS“ in einigen russischen Dialekten einen langsamen und von der Realität entrückten Menschen. Und der Name verweist auf die Techno-Ursprünge des Projekts: WOLS haben sich ihrem aktuellen Sound durch Verlangsamung („SLOW“) und das Umrühren des 4/4-Beats genähert. Aus SLOW wurde WOLS und die Geschichte nimmt ihren Lauf.

Releases

WOLS

Unframe (2011)

Über Uns  |  Newsletter  |  Versandinfos  |  Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung